top of page

Runenmagie und Schreibfortschritt

Aktualisiert: 12. Juli 2022


In den vergangenen Wochen lief es äußerst gut! Mein Interesse an Runen sowie Weißer Magie wurde entzündet, sodass ich mich neben dem Schreiben inzwischen ans Runenlesen und an weißmagische Rituale gewagt habe. Sogar einen kleinen Hexenaltar habe ich mir eingerichtet, auf dem man auch eine Rosenquarzkugel (mit der man übrigens nicht in die Zukunft schauen kann) und einen Zauberstab (mit dem man wider Erwartung nicht zaubern kann) findet. Klingt komisch? Ist aber herrlich entspannend und aufbauend! Denn jedes Ritual spricht nicht nur die Geister der Natur an, sondern lädt einen auch zum Meditieren ein. In diesen Zeiten ein hervorragendes Beruhigungsmittel.


Nebenbei hat sich übrigens ein Geist in unserer Wohnung gemeldet. Er hat nicht nur ein Glas vor meinen Augen verrückt, was mir einen gewaltigen Schrecken eingejagt hat, sondern klappert gern an Schlüsseln, lässt Türen knarzen oder hat erst letztens einfach mal eine Jacke heruntergeworfen. Obwohl ich zugegeben anfangs gar nicht mehr richtig schlafen konnte, haben mein Freund und ich uns inzwischen an unseren ungewöhnlichen Mitbewohner gewöhnt. Immerhin macht er ja nichts kaputt, also scheint es ihm in unserer Wohnung wohl zu gefallen.



Mit meiner Bucharbeit geht es in großen Schritten voran. Da ich meine Bewerbungen bei Agenturen vorerst niedergelegt habe, habe ich Zeit für meine anderen Bücher und auch für Skizzen.

Während ich nun angefangen habe, Skizzen chronologisch zum ersten Buch zu gestalten (manch einer hat es bestimmt schon auf Instagram gesehen), rast mein viertes Buch quasi im Sprint über die Tastatur. Nach beinahe 100 Stunden Schreibarbeit bin ich mit Band 4 innerhalb von ein paar Monaten inzwischen bei über 103.000 Wörtern gelandet, was an manchen Tagen rekordverdächtig wirkte. Während in Maëls Heimat so einiges passiert und sich ihm und Lorea Rivalen in den Weg stellen, wird sogar geheiratet! Im vierten Buch sind vor allem so einige lustige Textstellen zu finden, die manch einem meiner Charaktere eher peinlich erscheint. Nun steht die nächste große Reise kurz bevor. Und diesmal werden die beiden so weit weggeführt, dass ich für meine Recherchen so einige Kopfstände machen muss - was mich mit jedem neuen Buch wieder fasziniert. Denn somit lerne ich fremde Kulturen und Länder kennen, was niemals Langeweile aufkommen lässt!


Natürlich hoffe ich, dass ich in den nächsten Tagen mit weiterhin so viel Elan und Zeit tippen kann. Bisher stehen die Zeichen recht gut! Es ist nämlich ein herrlicher Schreibtisch in unserer Wohnung gelandet, den mein Freund ein wenig restauriert hat. Nun habe ich einen tollen neuen Schreibarbeitsplatz, der allein beim Hinschauen für ausreichend Inspiration sorgt. Ein Wurzelgeist sitzt oben auf dem Schreibtischschrank und lächelt mich immer an. Vielleicht stelle ich ihn demnächst einmal vor.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page