top of page

Ein ereignisreicher Rückblick

Ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr wünsche ich allen!


Im vergangenen Jahr gab es so einige Ereignisse, schöne wie auch gegenteilige. Gleich im Januar habe ich meine Arbeitsstelle gewechselt, wodurch ich sogleich weitaus mehr Zeit für meine Buchschreiberei hatte. Außerdem wurde meine Visitenkarte fertiggestellt, welche ich ursprünglich extra für die Leipziger Buchmesse mit einer Werbeagentur ausgearbeitet hatte. Die Buchmesse fiel aber leider aus, ebenso ein Konzert meiner Lieblingsinstrumentalgruppe Two Steps From Hell. All die Ausfälle können wir hoffentlich in diesem Jahr nachholen!


Nichts desto trotz gingen die Arbeiten und Vorbereitungen für meine Buchbewerbungen weiter. Einen Aufkleber sowie zwei Anhänger habe ich probehalber anfertigen lassen und war sogar vom Ergebnis beeindruckt. Im Mai kontaktierte ich meine Lektorin Lisa Reim, welche mir eine Autorenfreundin wärmstens empfohlen hatte. Lisa ist wirklich super, sie hat sich meine ersten 120 Manuskriptseiten zu Gemüte geführt und mir noch so einige Tipps geben können, was ich aufbessern sollte. Ein Treffen mit ihr, welches wir eigentlich zur Buchmesse verabredet hatten, holten wir im September nach. Bayreuth zu erleben und meine Lektorin persönlich kennenzulernen war ein super tolles Erlebnis, das ich wohl ewig in Erinnerung behalten werde.



Dann ging es weiter mit Vorarbeiten und Korrekturen. Übrigens hatte ich nicht gedacht, so lange mit meinen Korrekturen zuzubringen. Immerhin bin ich mit dem ersten Buch inzwischen so zufrieden, dass ich mich traue, einen erneuten Bewerbungsversuch bei einigen Agenturen zu wagen.

Neben all der Korrektur- und Lektoratsarbeit habe ich nebenbei noch Karten gezeichnet, Lieder geschrieben und vertont, ein paar Skizzen angefertigt und in einer aufwändigen, aber äußerst effektiven Art und Weise mein Exposé zusammengestellt.



Auch privat gab es so einige Neuigkeiten. Meine beiden alten Zwergkaninchen sind leider im Frühjahr gestorben, doch inzwischen hoppeln bei meinen Eltern im Haus zwei neue Geschwisterhäschen herum: Fips und Momo. Meine kleine Schwester feierte Jugendweihe, wobei ich bemerkt habe, wir alt wir doch inzwischen geworden sind :-D Nebenbei gab es noch zahlreiche runde Geburtstage in der Familie, von 30 bis 80 Jahre war alles dabei. Außerdem bin ich im August zum zweiten Mal Tante geworden! Neue Präparate und Möbel schmücken weiter die Wohnung meines Freundes und mir.


Mal sehen, was das Jahr 2021 bringt?

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page